You

Heute morgen träumte ich – sehr intensiv und angenehm – von meiner lieben Frau.

Ein paar Stunden später lief dieser alte Song im Radio:

You — von Ten Sharp (1991)

Liedtext:

It’s all right with me
As long as you are by my side

Talk or just say nothing
I don’t mind, your looks never lie
I was always on the run
Finding out, what I was looking for
And I was always insecure
Just until I found

Words often don’t come easy
I never learned
To show you the inside of me
Oh no, my baby

You were always patient
Dragging out what I try to hide

I was always on the run
Finding out, what I was looking for
And I was always insecure
Until I found

(Refrain:)
You, you were always on my mind
You, you’re the one I’ve been living for
You, you’re my everlasting fire
You’re my always shining star …

The night’s always a good friend
A glass of wine, and the lights are low
You lying beside me, me full of love
And filled with hope

(Refrain, 2x)

Schön

erste-blueten.jpg

Heute ist ein schöner Tag – ganz im Gegensatz zu gestern.

Aber gestern ist vorbei.

Ich träumte heute morgen von meiner verstorbenen Frau.

Es war ein schöner Traum.

Der Himmel ist heute sehr blau und die Sonne scheint.

Nach all dem Grau der letzten Wochen ist das eine schöne Abwechslung.

Die erste Frühlingsblüten sind auch schon da.

Ich genieße diesen Tag.

Geträumt

Kurz nach dem Tod meiner Frau wünschte ich mir von meiner Frau zu träumen. Das passierte jedoch lange Zeit nicht. In der letzten Nacht träumte ich nun von ihr – zum zweiten oder dritten Mal nach ihrem Tod, genau weiß ich es nicht. Zwar nur ein Traum, aber er hat mich etwas ausgeglichener in den folgenden Tag gehen lassen. Nachdem ich vier Monate emotionaler Achterbahnfahrt durchlebt habe, hat sich meine Seele in letzter Zeit etwas beruhigt. Ich schaue wieder etwas optimistischer in die Zukunft.